Lauch

Liekedeeler-Lebensmittel-Lexikon-Saisonales-Gemüse

Erntezeit

ganzjährig

Lagerung von Gemüse und Obst

Lagerung

  • Kühlschrank: im Gemüsefach (in eine Tüte eingewickelt) 1-2 Wochen
  • Gefrierschrank: geputzt, geschnitten und blanchiert ca. 1 Jahr
  • an einem dunklen, kühlen Ort 3-4 Wochen (Lagerware)
saisonales Gemüse Zubereiten

Zubereitung

  • roh oder gekocht
  • gegart
  • gebacken
Besonderheiten bei der Zubereitung

Besonderheiten

alles am Lauch ist essbar, sogar die Wurzeln

Herkunft, Anbau und Saison

Lauch gehört zur Gattung Allium aus der Lauchgewächs-Familie und ist mit Zwiebel, Knoblauch und Bärlauch verwandt. Entgegen jeder Vermutung ist er nicht so nah mit der kleinen Lauchzwiebel verwandt.

Lauch wird auch Poree genannt und kann das ganze Jahr über geerntet werden. Man unterscheidet je nach Jahreszeit zwischen Sommer- und Winterlauch. Während der Sommerlauch im Frühjahr angebaut wird, in den Sommermonaten geerntet werden kann und deutlich milder schmeckt, wird Winterlauch in den kalten Monaten mit eher dunkelgrünen Blättern und kräftigerem Aroma geerntet. Frischer Lauch hat feste Wurzeln, einen festen Schaft und ist nicht verfärbt.

Wir beziehen unseren Lauch regional und saisonal vom Hof Koch aus der Region.

Nährstoffe

Lauch ist ein besonders gesundes Wintergemüse: auf 100g Lauch kommen gerade mal 30 Kalorien, dafür aber viel Vitamin C und Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium.

  • Vitamin C stärkt das Immunsystem und schützt vor freien Sauerstoffradikalen im Körper, die die Zellen angreifen können
  • Eisen ist ein wichtiger Stoff zur Blutbildung und für den Sauerstofftransport im Blut zuständig
  • Magnesium ist essentiell für unsere Muskeltätigkeit und Nerven und beugt Muskelkrämpfen vor

Lagerung und Zubereitung

Bei der Lagerung sollte man darauf achten, ihn im Gemüsefach nicht neben Tomaten oder Äpfeln zu legen, denn auf das Reifegas Ethylen reagiert der Lauch möglicherweise empfindlich. Poree ist nicht kälteempfindlich und reift nicht nach, ihr könnt ihn also ohne Probleme an einem kalten Ort mit ca. 0°C lagern.

Zu Unrecht wird Lauch häufig nur als Würzmittel in Gemüsebrühe oder anderen Gerichten verwendet. Er macht sich super als Hauptzutat und Star in Suppe, Sahne-Soße, Eintöpf und Co.

Bevor ihr mit Lauch verarbeitet, solltet ihr ihn von der überschüssigen Erde befreien, die sich im Inneren der Blätter befinden kann. Dafür halbiert ihr die Stange längs und haltet ihn unter fließendes Wasser. Alle Teile am Lauch sind essbar, aber nicht alle haben die gleiche Garzeit. Die dunklen Blätterenden können holzig schmecken und haben eine deutlich längere Garzeit als der Rest.

  • Lauch aus der Pfanne: gründlich waschen, in kleine Stücke oder Scheiben schneiden und 5-7 Minuten mit Öl bei gelegentlichen umrühren anbraten.
  • Lauch in Wasser kochen: klein geschnitten 3-5 minuten in leicht kochendem Salzwasser geben und danach kalt abschrecken, so wird der Garprozess unterbrochen und die Farbe erhalten

Lauch kann in feinen Scheibchen roh im Salat gegessen werden und verleiht ein zwiebelig-würziges Aroma. Wer ihn lieber gekocht, gedünstet oder gebacken mag, kann ihn wie Zwiebeln in eine Gemüsepfanne, Suppe, Eintopf oder Curry integrieren. Als würziges Topping macht er eine tolle Figur auf Flammkuchen oder Pizza.

Rezepte

Ein leckeres Rezept mit dem regionalen Stangen-Gemüse haben wir hier:

Je nach Saison könnt ihr Lauch und noch mehr Produkte jetzt bequem und CO2 neutral zu Euch nach Hause liefern lassen. Hier geht es zu unserem Shop.

Im Liekedeeler Lebensmittel-Lexikon findet ihr Informationen zu vielen weiteren Lebensmitteln.