Spitzkohl

Liekedeeler-Lebensmittel-Lexikon-Saisonales-Gemüse

Erntezeit

Mai – September

Lagerung von Gemüse und Obst

Lagerung

im Gemüsefach im Kühlschrank, eingewickelt in ein feuchtes Tuch

saisonales Gemüse Zubereiten

Zubereitung

roh, im Salat, gebraten, gekocht oder gebacken

Besonderheiten bei der Zubereitung

Besonderheiten
keine

Herkunft und Saison

Der zarte, kegelförmige Spitzkohl wird bei uns von Mai bis in den Dezember geerntet und damit am frühesten von allen Kohlsorten. Vorgezogene Kohlpflanzen ziehen zwischen Anfang März bis Juni ins Freie. Je später er geerntet wird, desto kräftiger schmeckt er. Er wächst rasant, gerne in sonnigen Beeten, akzeptiert aber auch ein schattiges Plätzchen und ist deshalb dankbar im Anbau. Über Nacht bei Frost freuen sich noch junge Kohlköpfe über mit Fleeceabdeckungen.

Nährstoffe

Auf ca. 1,5 kg Kohlkopf kommen nur wenige Kalorien aber dafür umso mehr Vitamine und Nährstoffe: Vitamin B1 und B2, Betacarotin, Kalium und wie alle Kohlsorten Vitamin C – wie schön, dass uns die Natur zur kalten Jahreszeit genau die Vitamine und Nährstoffe schenkt, die wir am meisten brauchen! Vitamin C stärkt das Immunsystem und genau wie Betacarotin wirkt es antioxidativ gegen Zellschädigungen durch freie Radikale, die in unserem Körper kursieren können. Vitamin B1, auch Thiamin genannt ist am Energie- und Proteinstoffwechsel beteiligt und sorgt für die Erhaltung und das Wachstum von Nerven- und Herzmuskelgewebe. Vitamin B2 ist das sogenannte Entgiftungsvitamin, welches bei der Entgiftung körperfremder Substanzen (z.B. Medikamente) helfen kann. Auch nach schwerer Krankheit und Operationen ist Vitamin B2 bitter nötig für unseren Körper!

Rezepte

Je nach Saison könnt ihr Spitzkohl und noch mehr Produkte jetzt bequem und CO2 neutral zu Euch nach Hause liefern lassen. Hier geht es zu unserem Shop.